Fünf Jahre interaktive Technologien made in Germany

Garamantis Blog


Innovatives Berliner Unternehmen Garamantis mit einem Multitouch-Tisch auf dem Tag der Offenen Tür der Bundesregierung

Written by

Das Berliner Unternehmen Garamantis zieht zum fünfjährigen Bestehen eine positive Bilanz: Die Spezialisten für mediale Installationen konnten in den letzten Jahren Umsatz und Kundenanzahl deutlich steigern. Zu den Referenzen gehören renommierte Unternehmen wie die Europäische Weltraumorganisation ESA und der größte europäische Softwareentwickler SAP, aber auch öffentliche Institutionen wie das Entwicklungshilfeministerium (BMZ) und die Bundesregierung. Seit dem Herbst 2018 sind die Berliner Mitglied im Berlin Partner Netzwerk, das direkten Zugang zu Wirtschaft, Politik und Wissenschaft in der Hauptstadt bietet. Ebenfalls im Herbst eröffnete Garamantis seinen neuen Showroom auf dem EUREF-Campus.

Mehr Wachstum, neue Technologien

„Wir haben in den letzten fünf Jahren eine gute Marktposition erreicht und konnten sowohl beim Umsatz als auch bei unserer Teamgröße deutlich zulegen. Wir sind auf Wachstumskurs und wollen zukünftig noch stärker auf eigene Innovationen setzen“, sagt Garamantis-Gründer und -Geschäftsführer Oliver Elias. Gemeinsam mit Marcus Dittebrand hatte Elias Anfang 2014 Garamantis als Partner der Ars Electronica in Berlin gegründet. Die ersten Jahre standen etablierte technologische Schwerpunkte wie beispielsweise Gigapixel-Anwendungen, interaktive Ausstellungen und Multitouch-Installationen im Fokus des Unternehmens. Seit 2016 entwickelten sich daraus konfigurierbare interaktive Produkte wie beispielsweise ein Multitouch-Scanner-Tisch, eine interaktive Multitouch-Vitrine und eine Projection-Mapping-Lösung, die allesamt ausgezeichnet wurden.

Showroom auf dem EUREF-Campus und Mitglied im Berlin Partner Netzwerk

Seit dem Herbst 2018 stellt Garamantis seine Produkte auf dem renommierten EUREF-Campus in Berlin vor. Auf 130 Quadratmetern richtete das Unternehmen einen Erlebnis-Showroom mit angeschlossener Werkstatt ein, in dem Besucher interaktive Exponate ausprobieren und moderne Präsentationstechnologien erleben können. Der EUREF-Campus bietet ein hoch innovatives Umfeld mit 100 international renommierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie jährlich mehreren tausend Fachbesuchern aus der ganzen Welt, bei denen der Showroom bereits guten Anklang findet.

Einen weiteren Schub erwartet das Unternehmen durch die ebenfalls im Herbst beschlossene Mitgliedschaft im Berlin Partner Netzwerk. Garamantis wurde ausgewählt, Teil des Business-Netzwerks zu sein, direkten Zugang zur Berliner Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zu erhalten und die Zukunft Berlins mitzugestalten.

Reinhard Müller ist Vorstandsvorsitzender der EUREF AG: „Der EUREF-Campus ist ein Zukunftsort, an dem etablierte Unternehmen, Startups, Wissenschaft und Forschung gemeinsam an den Themen Energie, Mobilität und Digitalisierung arbeiten und forschen. Garamantis passt als junges Unternehmen mit seinen innovativen Präsentations-Technologien wunderbar in unsere EUREF-Community und wird uns helfen, die häufig komplexen Sachverhalte anschaulich zu visualisieren. Der interaktive Garamantis-Showroom ist bereits jetzt ein wichtiger Anlaufpunkt für die Gäste des EUREF-Campus.“

Garamantis eröffnet neuen Showroom auf EUREF-Campus in Berlin

Unternehmensgeschichte: Innovationen „made in Berlin“

Das Garamantis-Team entwickelte im Verlauf seiner noch jungen Unternehmensgeschichte jedes Jahr technische Innovationen und konnte sich so in der Messe- und Event-Branche einen Namen machen. So entstand mit der interaktiven Vitrine die erste Multitouch-Präsentationslösung, die eine direkte Interaktion mit dem Exponat hinter klarem Vitrinenglas bietet. Im Bereich Multitouch-Tische kamen bei den von Garamantis entwickelten Lösungen erstmalig Personensensoren zum Einsatz, die die Benutzer genau lokalisieren und somit besser mit ihnen interagieren können. Auch eine optische Objektekennung für intuitive Interaktion mit Flyern, Visitenkarten oder Produkten entwickelte Garamantis. 2017 und 2018 gewann das Unternehmen für seine Entwicklungen den „Innovationspreis-IT“.

Mehr Unternehmens-Showrooms und interaktive Ausstellungen

Die Unternehmensphilosophie stellte von Anfang an ein ganzheitliches Konzept in den Mittelpunkt, das über individuelle Softwareentwicklung und passend konfigurierte Hardware ein neues Benutzererlebnis schafft. „Der Trend geht ganz klar weg von einzelnen Installationen hin zu kompletten Showrooms und Messe-Ausstellungen“, so Garamantis-Gründer Elias. Dabei wurden in zahlreichen Projekten interaktive Technologien so miteinander verbunden, dass mediale Markenräume entstanden, wie beispielsweise das ifesca Future Technology Centre oder in Zusammenarbeit mit der Ars Electronica das Besucherzentrum der Erdbeobachtung der Europäischen Weltraumorganisation ESA.

Andreas Köster ist für Marketing und Kommunikation bei Garamantis verantwortlich und fasst die Unternehmensentwicklung zusammen: „Anlässlich unseres fünfjährigen Geburtstags haben wir Grund zu feiern und blicken mit großer Freude in die Zukunft. In den letzten Jahren konnten wir unsere Zusammenarbeit mit mehreren Partner-Agenturen ausbauen sowie renommierte Kunden wie beispielsweise das Bundespresseamt, die TU Braunschweig und die Berlin Hyp für uns gewinnen. Auch die neuen Räumlichkeiten auf dem EUREF-Campus passen hervorragend zu Garamantis. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern, Partnern und Kunden, die dies ermöglicht haben!“

Garamantis Showreel