Hotel Sacher Diorama

Software und CMS für einen interaktiven Scherenschnitt im berühmtesten Hotel Wiens

interaktives Diorama im Hotel Sacher
interaktiver Scherenschnitt im Hotel Sacher
Hinter halb verspiegeltem Glas verbauter Monitor im Hotel Sacher
LED-beleuchteten Vitrinen im Cafe Sacher Eck
Modernes und dezentes Erscheinungsbild des neuen Cafes Sacher Eck
Interaktives digitales Schaufenster im Hotel Sacher

Im Rahmen der Neugestaltung des Cafés Sacher Eck im Hotel Sacher Wien wurde das Team von Ars Electronica Solutions im Jahr 2017 mit der Entwicklung interaktiver Installationen in dem Fünfsternehotel betraut. Im Auftrag der Ars Electronica entwickelte Garamantis dann die digitale Hälfte der analog/digitalen Highlightinstallation – ein interaktiver Scherenschnitt der Superlative.

Das ehrwürdige Haus wollte seine traditionsreiche Handwerkskunst der Original Sacher-Torte so transportieren und vermitteln, dass auch junge Zielgruppen von der Neugestaltung des Café Sacher Eck angesprochen werden. Dies gelang über eine aus Papier gefertigte Nachbildung der charakteristischen Hotelfront, hinter deren Fenster sich zahlreiche kleine Geschichten beobachten lassen. BesucherInnen schauen quasi in das Hotel Sacher hinein und entdecken die Silhouetten von Gästen, wie sie z.B. ein Gläschen Champagner auf der Terrasse trinken. Außerdem zu sehen sind herumtollende Kinder in Hotelzimmern, ein beschaulicher Weihnachtsabend mit Geschenken oder ein kompletter Torten-Produktionsablauf in der Manufaktur.

Technisch umgesetzt haben den extrem aufwändigen Scherenschnitt zwei Papierkünstlerinnen aus Wien, die in liebevoller Detailarbeit in mehr als 1.400 Arbeitsstunden das Hotel Sacher aus Papier schufen. Hinter dem Scherenschnitt befindet sich ein 75-Zoll Monitor mit extremer Leuchtstärke (high brightness), auf dem sich die digitalen Geschichten abspielen. Die von Garamantis entwickelte Software synchronisiert sich automatisch mit dem webbasiertes Content-Management-System (CMS), über welches Szenen einfach ausgetauscht oder  hinzugefügt werden können. Die Installation erhält interaktive Elemente, indem sie sich in ihrer Erscheinung beispielsweise dem Tag-/Nacht-Rhythmus anpasst sowie die verschiedenen Jahreszeiten mittels Animationen widerspiegelt. Zudem ist sie über ein spezielles Hashtag mit Twitter verbunden, sodass BesucherInnen eigene Nachrichten an das Diorama senden können, die auf das Papiermodell projiziert werden.

Zwei weitere Installationen in Form von LED-beleuchteten Vitrinen mit typischen Szenen Wiens, sowie ein hinter halb verspiegeltem Glas verbauter Monitor runden das moderne und dezente Erscheinungsbild des neuen Cafés Sacher Ecks ab.

Fotos: Florian Voggeneder
 

Projektdaten


  • Kunde: Ars Electronica Solutions
  • Kontext: Hotel Sacher
  • Projektabschluss: Januar 2018
  • interaktiver Scherenschnitt
  • 75-Zoll Monitor mit extremer Leuchtstärke (high brightness)
  • webbasiertes Content-Management-System

Verwendetes Produkt





Harald Moser - Projektleiter bei Ars Electronica Solutions

Eine Brücke zwischen Tradition und neuen Medien zu schlagen und gleichzeitig der Marke Sacher mit Demut zu begegnen war ein schönes Projekt, das wir gemeinsam mit Garamantis umsetzen durften. Garamantis ist ein verlässlicher Partner um kreative Lösungen für sehr spezielle Anforderungen, wie zum Beispiel der Diorama-Installation, umzusetzen. Die Software mit CMS dahinter ist so flexibel, dass in jedem beliebigen Fenster des Dioramas eine neue Animation innerhalb von wenigen Minuten eingefügt werden kann. So kann der Kunde die Bespielung mit neuen Animationen ganz einfach selbst konfigurieren.

Harald Moser, Projektleiter bei Ars Electronica Solutions

Detaillierte Projektbeschreibung anfordern

Sind Sie an diesem oder einem ähnlichen Projekt interessiert? Fordern Sie hier eine genauere Beschreibung des Projektes mit einem ungefähren Projektbudget an!
Mehr Infos