Temporäre Kreativ-Räume

Garamantis erweitert den Playroom um interaktive Technologie-Module

Die Gründer der österreichischen GDOS playroomrocks GmbH haben einen neuen, methodenbasierten Ansatz zur Weiterentwicklung der Innovationskultur entwickelt. Mit dem Ziel, das After-Workshop Dilemma zu lösen, gibt der Playroom Kreativität und Innovation in Unternehmen die benötigte Zeit und den notwendigen Raum.

Unter dem Motto „room follows play“ haben die Gründer Räume entwickelt, die flexibel im Unternehmen aufgestellt werden können. Unterstützt durch inhaltliche Impulse werden die Mitarbeiter innerhalb des Playroom in Richtung neuer Ideen und der Entwicklung von Innovationen navigiert. Mitarbeiter können in den unterschiedlichen Bereichen des Playroom miteinander arbeiten, interagieren und neue Dinge ausprobieren.

Garamantis hat den Playroom in Berlin um interaktive Technologie-Module mit verblüffenden Effekten erweitert. Ein nur wenige Millimeter dicker Touchscreen wurde so in den Karton verbaut, dass er sich unauffällig im Gesamtbild „versteckt“. Zur gegebenen Zeit zeigt der interaktive Screen dann Animationen, Bilder, Videos oder Arbeitsergebnisse des kreativen Raumes an. Er ist somit die Schnittstelle zwischen analogen und digitalen Elementen im Playroom. Eine Anbindung an die Twitter API ermöglicht unter anderem die Anzeige thematisch interessanter Tweets sowie die Steuerung technischer Elemente der Raumes per Twitter.
Weitere Interaktionsmöglichkeiten ermöglicht ein im Karton integrierter, großflächiger Touchsensor, der frei programmierbar ist. Über Berührungen auf variablen, aufgemalten Schaltflächen kann z. B. der Touchscreen oder das Licht in Form von Philips Hue Lampen gesteuert werden.

Als Partner von playroomrocks statten wir auch temporäre Räume mit interaktiven Technologieelementen aus und freuen uns insbesondere über noch nie dagewesene Ideen und Anforderungen, die wir individuell umsetzen. Demnächst soll auch der Playroom in Wien um interaktive Elemente von Garamantis erweitert werden.

Der Playroom gliedert sich in mehrere Bereiche. Die „Tech Area“ dient als Fläche zum Testen neuer Geräte und Technologien wie Augmented Reality, Virtual Reality oder Künstliche Intelligenz. Neue Trends werden so erlebbarer und die Nutzer des Playrooms kommen über die gemeinsame Nutzung direkt in den Austausch miteinander. Die „Wall of Fame“ bildet den Abschluss des kreativen Prozesses. Hier werden alle erfolgversprechenden Ideen und Ergebnisse dokumentiert und zur weiteren Diskussion und Bearbeitung zur Verfügung gestellt. Auf dem Weg von der „Tech Area“ zur „Wall of Fame“ gibt es eine „Digital Library“, die inhaltliche Impulse in Form von Videos, Trendreports oder Websites liefert. Im „Playground“ werden Ideen entwickelt und in Prototypen übersetzt, die dann an der „Speaker’s Corner“ vorgestellt werden. Die Elemente des Playroom lehnen sich an den Design-Thinking-Ansatz an, erweitern diesen allerdings um zahlreiche Impulse, die den Kreativitätsprozess der Nutzer bereichern sollen.

GDOS playroomrocks GmbH

Projektdaten

  • Kunde: GDOS playroomrocks GmbH
  • Kontext: temporärer Kreativ-Raum
  • Umsetzungszeitraum: 2 Wochen
  • Projektabschluss: April 2017
  • wenige Millimeter dünner Touchscreen
  • unsichtbare Multitouch-Sensorik
Norbert Hillinger

Wir schätzen die Arbeit mit Garamantis besonders aufgrund der pragmatischen und unkomplizierten Herangehensweise an Problemstellungen. Innerhalb kürzester Zeit präsentiert das Team kreative Lösungsvorschläge und hat es so geschafft, unser analoges Arbeitsmaterial Karton durch einen simplen Hack zu digitalisieren! – Garamantis rocks!

Norbert Hillinger, Co-Founder & Managing Partner der GDOS playroomrocks GmbH

Über neue Projekte informiert bleiben

Sie interessieren sich für interaktive Projekte und neue Technologien? Wir informieren Sie gerne von Zeit zu Zeit über unseren Newsletter.

Verwendete Produkte

Multitouch Software

So wenig Standard wie Ihr Produkt. Es sei denn, Sie erstellen DIN-Normen. Individuelle Softwareentwicklung in Unity 3d für eine großartige User Experience.

MEHR ERFAHREN »

« Vorheriges Projekt

ESA Showroom Hyperwall

Hochauflösende Screen-Wall aus neun Monitoren im ESA Showroom wird per Tablet gesteuert

Nächstes Projekt »

Social-Media-Tisch re:publica

Multitouch-Scanner-Tisch auf größter Digital-Konferenz Europas