ESA Besucherzentrum

Immersive Einblicke in die moderne Erdbeobachtung

Half-Dome Globe Projektion in der ESA Ausstellung
Multitouch-Tisch mit Präsentationsscreen zeigt 3D-Satellitendaten
ESA News-Room mit projiziertem 3D-Höhenmodell
Multitouch-Table im interaktiven Besucherzentrum der ESA in Italien
Per Kugel-Interface steuerbarer Globus im interaktiven Besucherzentrum der ESA

Das europäische Zentrum für satellitengestützte Erdbeobachtung (ESRIN) der Europäischen Weltraumorganisation ESA befindet sich in Frascati südlich von Rom. Im Auftrag der Ars Electronica Solutions durfte Garamantis die Realisierung eines neuen interaktiven Besucherzentrums der internationalen Spitzenklasse begleiten. Es wurde im September 2018 anlässlich des fünfzigjährigen Jubiläums des ESRIN feierlich eröffnet und bietet immersive Einblicke in die moderne Erdbeobachtung.

Die Ausstellung präsentiert in mehreren Räumen verschiedene interaktive Bereiche der satellitengestützten Erdbeobachtung. Highlight der Inszenierung ist der „Half-Dome Globe“: Eine Halbkugel mit fast zwei Metern Durchmesser die in den Raum ragt und auf der eine ganze Hemisphäre geosphärischer Daten in 4K projiziert wird. Er zeigt ausgewählte Detailinformation, welche die natürlichen Prozesse und ihre Auswirkungen auf die Erde darstellen. Gesteuert wird der Globus mittels einer von der Ars Electronica Solutions entwickelten Kristallglas-Kugel mit kreisförmig darum angeordneten speziellen Touchscreen-Interfaces. Je nachdem, welche Themen der Benutzer auswählt und wie er die Kugel dreht, kann er durch die Sphären oder die Zeit navigieren.

Ein Prototyp der „Half-Dome Globe“-Projektion wurde zuvor in Berlin gebaut und getestet, sodass die Implementierung und der Rollout dieser weltweit einzigartigen Installation vor Ort innerhalb kurzer Zeit möglich war.

Im „Control Room“ werden die Besucher in die Welt der Satelliten entführt: Von der Planung eines Satelliten, dem Start in den Orbit und dem laufenden Betrieb werden hier alle aktuellen ESA Missionen auf einem Multitouch-Tisch und verbundenen Präsentations-Screens gezeigt. Anhand eines dreidimensionalen Satellitenmodells werden etwa technische Beschreibungen und innovative Erfindungen gezeigt. Auch ein kompletter Satellitenstart und die Lokalisation von im All befindlichen Satelliten kann hier simuliert werden.

Der „News-Room“ wurde  maßgeblich vom ebenfalls beteiligten Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR realisiert und zeigt, welche Daten die ESA sammelt und welche Rückschlüsse Wissenschaftler in aller Welt daraus ziehen. Er nutzt ein haptisches Höhenmodell, auf dem Daten zu Temperatur, Tektonik, Radiologie uvm. projiziert werden. Mehrere Touchscreens zeigen Ausschnitte aus aktuellen Nachrichten und dazugehörige Datensätze, beispielsweise von Erdbeben, Überschwemmungen, Gletscherschmelzen usw.

Eine spezielle Ausstellungssteuerung ermöglicht es dem Präsentator, alle Installationen sowie Licht- und Soundszenen z.B. per Tablet nach Belieben zu aktivieren. Darüber hinaus werden mit einem webbasierten Content Management System alle Daten flexibel verwaltet.

Garamantis arbeitete in den vergangenen Jahren zusammen mit der Ars Electronica immer wieder in Projekten für die ESA. Aufgrund der Größe der Ausstellung und der Vielzahl an interaktiven Installationen sowie Projektbeteiligten war dieses jedoch eine besonders spannende Herausforderung.

Bilder: Mario Pietravalle, Ars Electronica / Harald Moser

Projektdaten


  • Kunde: Ars Electronica Solutions
  • Kontext: ESA Besucherzentrum
  • Projektabschluss: September 2018
  • Projizierter "Half-Dome Globe"
  • Virtual Contol-Room mit 3 vernetzten Installationen
  • Außergewöhnliches Interaktionskonzept und dessen Planung

Verwendetes Produkt


Detaillierte Projektbeschreibung anfordern

Sind Sie an diesem oder einem ähnlichen Projekt interessiert? Fordern Sie hier eine genauere Beschreibung des Projektes mit einem ungefähren Projektbudget an!
Mehr Infos