10 Gründe für Multitouch-Technologie auf Messen

Garamantis Blog


10 Gründe für Multitouch-Technologie auf Messen - Infografik

Geschrieben von

Es gibt wohl kaum ein Unternehmen, das nicht auf der Suche nach einer zündenden Idee für seinen nächsten Messeauftritt ist. Schließlich möchte jeder Aussteller aus der Masse herausstechen und den Besuchern an seinem Stand einen echten Eyecatcher bieten. Immer mehr Unternehmen setzen daher mobile Multitouch-Installationen auf Messen ein. Folgende 10 Vorteile bietet Multitouch gegenüber der herkömmlichen Messeausstattung wie Displays und Print-Flyer:

1. Eyecatcher:

Multitouch-Displays sind weithin sichtbar und können dank leuchtstarkem Bewegtbild-Content Messebesucher bereits aus der Entfernung aufmerksam machen. Verstärkt wird dieser Effekt durch ansprechende Montage der Displays, z. B. als Multitouch-Stele oder flächige Multitouch-Wall. Über eine einfache Holzverblendung, z. B. mit einer ungewöhnlichen Rahmen-Form, erscheint das Display noch auffälliger.

2. Interaktivität:

Der vielleicht entscheidenste Vorteil der Multitouch-Technologie ist ihre Interaktivität. Die Messebesucher berühren die Displays und interagieren spielerisch mit den Inhalten. Sie kennen die üblichen Gesten, wie Wischen, Aktivieren, Vergrößern, Verkleinern etc. von ihrem Smartphone und kommen so schnell und einfach zu den Inhalten, die sie interessieren. Über Gamification-Ansätze oder gebrandete Spiele ist der Spaßfaktor am Messestand besonders groß.

3. Multiuser:

Multitouch-Geräte sind explizit auf die gleichzeitige Benutzung durch mehrere Besucher ausgelegt. An einem Multitouch-Tisch mit 55-Zoll Größe können bereits vier Personen gleichzeitig „arbeiten“ und sich beispielsweise Inhalte gegenseitig zeigen und zuschieben. Der Multiuser-Ansatz schafft somit ein gemeinsames Erlebnis und ist zugleich effizient was die notwendige Hardware angeht.

4. Innovation:

Multitouch setzt sich auch auf Messen immer mehr durch. Die Hardware wird mit jedem Jahr günstiger und Messebesucher reagieren kaum noch auf einen passiven Stand, an dem lediglich Flyer ausliegen. Noch ist Multitouch-Technologie auf den meisten Messen jedoch die Ausnahme und die Messebesucher sind dankbar für innovative Abwechslung - vorausgesetzt natürlich, die gezeigte Software und die Inhalte sind gut!

5. Besuchermagnet:

Jeder kennt den menschlichen „Herdentrieb“ auch auf Messen: An einem gähnend leeren Stand wird kaum jemand Halt machen. Es zieht die Besucher meistens an die Stände, wo sich bereits Besucher aufhalten und wo etwas los ist. Ein Stand mit einem oder mehreren Multitouch-Tischen sind so meistens Besuchermagneten – z. B. über Spiele und kurzweilige Interaktion.

6. Verknüpfung von Offline und Online:

Ein Multitouch-Gerät soll klassische Flyer und Prospekte gar nicht komplett ersetzen, sondern vielmehr sinnvoll erweitern und unterstützen. Beispielsweise kann ein Multitouch-Tisch mit Objekterkennung normale Flyer erkennen und dazu passende Videos oder 3D-Modelle präsentieren. Die Informationstiefe ist nahezu unbegrenzt und die Technik kann die Interessenten direkt zu passenden Web-Angeboten weiterleiten.

7. Aktueller Content:

Sofern die Multitouch-Installation über ein webbasiertes Content-Management-System (CMS) verfügt, ist der Inhalt immer up-to-date und kann auch direkt an Produkt- und Content-Datenbanken des Unternehmens angeschlossen werden. Abgestimmt auf die Messe und das Publikum kann die Multitouch-Installation inhaltlich schnell und einfach adaptiert werden, um das jeweilige Messekonzept optimal zu unterstützen.

8. Lead-Generierung:

Das primäre Ziel der meisten Messestände ist das Generieren von neuen Kontakten. Ein Multitouch-Tisch kann genau das beispielsweise über interaktive Gewinnspiele oder Verlosungen erreichen. Eine andere Möglichkeit, weshalb der Besucher seine Kontaktdaten selbst am Gerät einträgt, ist die Zusendung von weiterführenden Informationen oder Newslettern. Bei Multitouch-Tischen mit Objekterkennung funktioniert ein „Visitenkarten-Scanner“ ideal, bei dem der Besucher seine digitale Karte hinterlassen kann.

9. Beratungsunterstützung:

Die genannten Gründe, die für Multitouch-Technologie auf Messen sprechen, potenzieren sich noch einmal im Zusammenspiel mit geschultem Standpersonal. Der Berater kann mit dem Besucher gemeinsam, multimedial unterstützt, durch das Beratungsgespräch gehen und kurzfristig auf die Interessen des Besuchers reagieren. Dem Besucher wird das Gespräch und die Technik so nachhaltig in Erinnerung bleiben.

10. Messe-Auswertung:

Dank den umfassenden Auswertungsmöglichkeiten der Multitouch-Software kann ein Unternehmen in der späteren Messeauswertung den Erfolg des Messestandes genau quantifizieren. Von der Anzahl der Benutzungen und der hinterlassenen Kontaktdaten bis hin zur Auswertung des beliebtesten Contents kann alles genauestens analysiert und für die nächste Messe optimiert werden.

10 Gründe für Multitouch-Technologie auf Messen Infografik

Überraschen Sie Ihre Besucher auf der nächsten Messe mit einem interaktiven Messe-Konzept! Wir beraten Sie gerne umfassend über die Möglichkeiten. Mehr Infos zu Messe und Event