Interaktive Ausstellung ESA

Ausstellung „Raumschiff Erde“ mit Multitouch-Drehscreens im Ars Electronica Center

Interaktive Ausstellung mit sieben drehbaren Touchscreens

Für das Ars Electronica Center entwickelte die Ars Electronica Solutions eine interaktive Ausstellung für die ESA (European Space Agency). Garamantis entwickelte unter anderem die Multitouch-Software für sieben rotierbare Touchscreens. Die Software stellt abhängig vom Rotationswinkel der Touchscreens Satellitenbilder der ESA sowie darauf basierende Zusatzinformationen dar. Alle Inhalte können über ein von Garamantis entwickeltes CMS (Content-Management-System) verwaltet werden.

Zu erwähnen ist noch ein Modus für Kinder bzw. für barrierefreie Nutzung, welcher durch Betätigung eines Buttons sämtliche Interaktions-Elemente auf den Touchscreens in erreichbare Höhe bringt.

Ars Electronica

Ars Electronica Solutions

Projektdaten

  • Kunde: Ars Electronica Solutions
  • Kontext: Ars Electronica Center
  • Umsetzungsdauer: 12 Wochen
  • Projektabschluss: August 2015
  • 7 rotierbare interaktive Touchscreens
  • Globus-Projektion mit ESA-Daten auf dem Boden
  • CMS zur Verwaltung aller Inhalte
  • Barriere arme Installation für Rollstuhlfahrer
Die Multitouch-Software stellt abhängig vom Rotationswinkel der Touchscreens Satellitenbilder der ESA sowie darauf basierende Zusatzinformationen dar.

Über neue Projekte informiert bleiben

Sie interessieren sich für interaktive Projekte und neue Technologien? Wir informieren Sie gerne von Zeit zu Zeit über unseren Newsletter.

Verwendete Produkte

Multitouch Software

So wenig Standard wie Ihr Produkt. Es sei denn, Sie erstellen DIN-Normen. Individuelle Softwareentwicklung in Unity 3d für eine großartige User Experience.

MEHR ERFAHREN »
Multitouch Dreh-Screen

Warum sich alle Welt demnächst um Ihre Inhalte dreht. Intuitive und immersive 360°-Präsentation.

MEHR ERFAHREN »

« Vorheriges Projekt

Inside Out

Ambient lighting Video Installation

Nächstes Projekt »

Deutsches Spionagemuseum Berlin

Museumstechnik für das Deutsche Spionagemuseum in Berlin