ESA Besucherzentrum

Immersive Einblicke in die moderne Erdbeobachtung

Das Europäische Zentrum für satellitengestützte Erdbeobachtung (ESRIN) der Europäischen Weltraumorganisation ESA befindet sich in Frascati, südlich von Rom. Im Auftrag von Ars Electronica Solutions durfte Garamantis die Realisierung eines neuen interaktiven Besucherzentrums von internationalem Rang begleiten. Es wurde im September 2018 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums von ESRIN feierlich eröffnet und bietet immersive Einblicke in die moderne Erdbeobachtung.

Dreidimensionaler Globus mit Projektionstechnik als einzigartiges Centerpiece

Die Ausstellung präsentiert in mehreren Räumen verschiedene interaktive Bereiche der satellitengestützten Erdbeobachtung. Highlight der Inszenierung ist der „Half-Dome Globe“: Eine in den Raum ragende Halbkugel mit einem Durchmesser von fast zwei Metern, auf die eine ganze Hemisphäre geosphärischer Daten in 4K projiziert wird. Er zeigt ausgewählte Detailinformationen, die natürliche Prozesse und deren Auswirkungen auf die Erde darstellen. Gesteuert wird der Globus über eine von Ars Electronica Solutions entwickelte Kristallglaskugel, um die kreisförmig spezielle Touchscreen-Interfaces angeordnet sind. Je nachdem, welche Themen der Benutzer auswählt und wie er die Kugel dreht, kann er durch die Sphären oder durch die Zeit navigieren.

Ein Prototyp der „Half-Dome Globe“-Projektion wurde bereits in Berlin gebaut und getestet, so dass die Umsetzung und Inbetriebnahme dieser weltweit einzigartigen Installation vor Ort in kurzer Zeit möglich war.

Interaktiver Steuerraum mit Multitouch-Tisch und Bildschirmwand

Im „Control Room“ tauchen die Besucher in die Welt der Satelliten ein: Von der Planung eines Satelliten über den Start in den Orbit bis hin zum laufenden Betrieb werden hier alle aktuellen ESA-Missionen auf einem Multitouch-Tisch und angeschlossenen Präsentationsmonitoren gezeigt. Anhand eines dreidimensionalen Satellitenmodells werden beispielsweise technische Beschreibungen und innovative Erfindungen gezeigt. Auch ein kompletter Satellitenstart und die Ortung von Satelliten im All können hier simuliert werden.

Welche Daten die ESA sammelt und welche Schlüsse Wissenschaftler in aller Welt daraus ziehen, zeigt der „News-Room“, der maßgeblich vom ebenfalls beteiligten Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) realisiert wurde. Er nutzt ein haptisches Höhenmodell, auf das Daten zu Temperatur, Tektonik, Radiologie und vielem mehr projiziert werden. Mehrere Touchscreens zeigen Ausschnitte aus aktuellen Nachrichten und die dazugehörigen Datensätze, z.B. zu Erdbeben, Überschwemmungen, Gletscherschmelze etc.

Zentrale Ausstellungssteuerung und Content Management

Eine spezielle Ausstellungssteuerung ermöglicht es dem Präsentator, alle Installationen sowie Licht- und Soundszenen z.B. über ein Tablet beliebig zu aktivieren. Darüber hinaus ermöglicht ein webbasiertes Content Management System die flexible Verwaltung aller Daten.

Garamantis hat in den letzten Jahren immer wieder mit der Ars Electronica in Projekten für die ESA zusammengearbeitet. Aufgrund der Größe der Ausstellung und der Vielzahl an interaktiven Installationen und Projektbeteiligten war dies jedoch eine besonders spannende Herausforderung.

Fotos: Mario Pietravalle, Ars Electronica / Harald Moser

esa

Ars Electronica Solutions

Projektdaten

  • Kunde: Ars Electronica Solutions
  • Kontext: ESA Besucherzentrum
  • Umsetzungsdauer: 6 Monate
  • Projektabschluss: September 2018
  • Projizierter „Half-Dome Globe“
  • Virtual Contol-Room mit 3 vernetzten Installationen
  • Außergewöhnliches Interaktionskonzept und dessen Planung
Interaktives Besucherzentrum der ESA mit Multitouch Screens
Interaktives Besucherzentrum der ESA mit Multitouch Installationen
Multitouch-Tisch mit Präsentationsscreen zeigt 3D-Satellitendaten
ESA News-Room mit projiziertem 3D-Höhenmodell
Multitouch-Table im interaktiven Besucherzentrum der ESA in Italien
Per Kugel-Interface steuerbarer Globus im interaktiven Besucherzentrum der ESA
interaktive Globus Projektion in 4K - Unternehmens-Showroom ESA
Harald Moser

Die ESA Φ Experience war ein Projekt auf höchstem Level, das wir gemeinsam umsetzen durften. Wichtig war insbesondere eine Zwischenabnahme mit dem Kunden, bei der alle Applikationen auf der Zielhardware vorab gemeinsam getestet wurden. Zur termingerechten Realisierung dieses Datums war der Input von Garamantis äußerst wichtig. Während der Implementierung vor Ort hatte Garamantis stets ein offenes Ohr für Änderungswünsche und stand uns immer mit Rat und Tat zur Seite. Das Ergebnis eines wundervollen Projektteams, dass in enger Zusammenarbeit auch schwierige Situationen meisterte, kann sich sehen lassen!

Harald Moser, Projektleiter bei Ars Electronica Solutions

Verwendete Produkte

Content-Management-System »

Wenn Sie eine neue Idee haben. Und dann noch eine. Und noch eine. Mühelose…

Multitouch Software »

Multitouch Software für interaktive Ausstellungen. Individuelle Softwareentwicklung in Unity 3d für eine großartige User…

Multitouch-Tisch »

Erkennt nicht nur eine große Anzahl von Fingern, sondern auch Personen und Gegenstände. Der…

Interaktiver Showroom »

Für alle, die einfach alles wollen: Der immersive, digitale Präsentationsraum als Komplettpaket.

« Vorheriges Projekt

Bundespresseamt

Multitouch-Scanner-Tische auf dem Tag der offenen Tür der Bundesregierung 2018

Nächstes Projekt »

Projection Mapping VISA

Interaktive Projektion auf der Visa Futures Konferenz in Barcelona